CliSAP successfully finished in 2018. Climate research continues in the Cluster of Excellence "CLICCS".

Arktisches Meereis 2011-2013: Variation von Bedeckungsgrad und Dicke aus neuen Satellitendaten

Click on image to enlarge

Informationen über das Meereis sind von Bedeutung sowohl für Wettervorhersagen und Klimaforschung als auch für die sichere und ökonomische Navigation auf den zunehmend befahrenen Schiffsrouten in der Arktis. Satellitengestützte Mikrowellenradiometer liefern die wichtigsten Daten zeitnah und flächendeckend, unabhängig von Wolkenbedeckung und auch während der langen Polarnacht.

Daten des Satelliten SMOS der europäischen Weltraumagentur ESA können verwendet werden, um die Dicke des Meereises zu bestimmen. Der Meereis-Bedeckungsgrad wurde aus Daten des Satellitensensors SSMIS (Special Sensor Microwave Image Sounder) bestimmt. Die Bestimmung der Eisdicke mit SMOS funktioniert allerdings nur, wenn das Eis relativ dünn und besonders kalt ist, was diese Anwendung auf die Wintermonate beschränkt.