Dr. Imke Hoppe

Participating researcher in 

C3: Climate Change Perception and Communication

Universität Hamburg
Center for Earth System Research and Sustainability (CEN)
Raum 3011
Grindelberg 7
20144 Hamburg

Tel.:   +49 (0) 40 / 42838 - 8622
Mail:  imke.hoppe@uni-hamburg.de

Forschungsinteressen

Rezeption und Wirkung von Klimakommunikation, Nachhaltigkeitskommunikation, computervermittelte Kommunikation, digitale Medien, serious games, interactive storytelling, Bildung und Medien, Kindermedien, Medienkompetenz.

Klimawandel aus Sicht der Medienrezipienten, Mitarbeit im DFG-Projekt von Prof. Irene Neverla und Prof. Monika Taddicken.

In der Klimaforschung geht es abstrakt zu. Häufig sind die Befunde zu komplex, um sie auf konkrete Situationen anzuwenden. Ob es etwa an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit in der Zukunft regnen wird - darüber kann die Klimaforschung keine Auskunft geben. Denn anders als beim Wetter geht es beim Klima um statistische Werte. Diese werden über mindestens 30 Jahre betrachtet und sind  nicht sinnlich wahrnehmbar. Hinzu kommt, dass Erkenntnisse der Klimaforschung oft vorläufig und unsicher sind. Gleichzeitig ist der Klimawandel ein gesellschaftlich relevantes Thema mit starker Medienpräsenz. So hat die Berichterstattung in den letzten Jahren weltweit zugenommen. An der Schnittstelle von Medien und Öffentlichkeit werden die abstrakten Erkenntnisse der Klimaforschung vereinfacht und zugespitzt - Wissen über den Klimawandel wird ,,sozial konstruiert". In dem Projekt Klimawandel aus Sicht der Medienrezipienten wird erforscht, wie Medien das Wissen und die Einstellungen zum Klimawandel beeinflussen. Betrachtet werden dabei nicht nur traditionelle Massenmedien wie Zeitung oder Fernsehen, sondern auch die Kommunikation im Internet. Weitere Informationen hier.

Reassessing an assessment: A study of the IPCC process, gemeinsam mit Dr. Simone Rödder und Dr. Bärbel Langman.

Der Nutzen künftiger Klimaberichte des Weltklimarats IPCC und auch der zwischenstaatliche Ausschuss selbst werden aktuell kontrovers diskutiert. Dies geschieht nicht nur in der medialen und politischen Öffentlichkeit, sondern auch in der wissenschaftlichen Community. Ziel unserer interdisziplinären Betrachtungen zum IPCC-Prozess ist es, die aktuellen Debatten zum Weltklimarat IPCC durch empirische Befragungsdaten unter Klimawissenschaftlern zu informieren und so eine fundierte Diskussion zur Zukunft des IPCC anzuregen. Weitere Informationen hier.

Down to Earth, gemeinsam mit Michael Brüggemann, Dorothee Arlt, Josephine Schmidt und Fenja Schmidt.

Die jährlich stattfindenden UN-Klimagipfel sind öffentliche Ereignisse unter intensiver Medienbeobachtung. Anhand eines Mehrmethodendesigns wird untersucht, wie die deutsche Bevölkerung die Medienberichterstattung zum Klimagipfel in Paris 2015 (COP-21) erlebt und bewertet. Eine dreiwellige Online-Panel-Befragung erforscht Veränderungen von Einstellungen und Wissen zur Klimapolitik sowie individuellen Handlungsabsichten zum Klimaschutz. Zudem erforschen wir mit einer Kombination aus digitalen Medientagebüchern und Interviews in Gruppendiskussionen die Medienaneignung in der Stadt (Hamburg) und auf dem Land (Otterndorf/Niedersachsen). Weitere Informationen hier.

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit 2014 PostDoc im Exzellenzcluster „CliSAP“ in der Research area "Climate Change Perception and Communication" (C3), Center for Earth System Research and Sustainability (CEN), Institut für Journalistik und Kommunikationswissenschaft an der Universität Hamburg

2012 bis 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Qualifikationsstelle) im Fachgebiet Empirische Medienforschung und politische Kommunikation am Institut für Medien und Kommunikationswissenschaft der Technischen Universität Ilmenau

2008 bis 2012 Stellvertretende Leiterin der Abteilung „Kindermedien“ am Fraunhofer Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Ausbildung

2014 Abgabe und Disputation der Promotionsschrift: "Klimaschonendes Handeln durch Online-Medien fördern. Eine kommunikationswissenschaftliche Studie zur Konzeption, Rezeption und Wirkung eines Online-Spiels zum Stromsparen" zur Erlangung des Doctor philosophiae (Dr. phil.) an der TU Ilmenau

2007 Diplom Medienwissenschaftlerin, Technische Universität Ilmenau

Medienpraktische Erfahrungen

2001 bis 2005 Regieassistenz „Neues Musiktheater Weimar“, Weimar, Hospitanz und Abendregie am Staatstheater Oldenburg

2004 bis 2005 Kamerapraktikum bei M. Medienproduktionen, Bremen (u.a. redaktionelle Betreuung eines Imagefilms für BMW, Nachrichtenbeiträge für radio bremen, „Expedition Wissen“, ARD)

2003 bis 2005 Freie redaktionelle Mitarbeiterin bei Egmont R. Koch für Produktionen in der ARD sowie dem WDR (z.B. "Die Story: Geheimnis hinter Nebelschwaden. Der größte Kunstraub der deutschen Geschichte")

Vorträge auf wissenschaflichen Konferenzen

Hoppe, I.; Arlt, D.; Brüggemann, M.; Schmidt, F. & Schmitt, J. (2016): The audience is present but the curtain remains closed – Media reception during an international climate event. ECREA (European Conference of the European Communication Research Association), Prag, Tschechische Republik, 9.-12.11. 2016.

Schmidt, F.; Brüggemann, M.; Hoppe, I.; Arlt, D. & Schmitt, J. (2016): Interpersonal communication about climate change: From weather forecast to climate conference. ECREA (European Conference of the European Communication Research Association), Prag, Tschechische Republik, 9.-12.11. 2016.

Hoppe, I.; Kiessling, B.; Lörcher, I. & Taddicken, M. (2016): Agenda-Setting Effekte der Berichterstattung über politische (COP) versus wissenschaftsbezogene Ereignisse (IPCC) zum Klimawandel auf die Publikumsagenda von Online-Rezipienten. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft DGPuK 2016, Leipzig, Deutschland, 30.03-01.04.2016.

Rödder, S.; Hoppe, I.; Langmann, B. (2016) Speaking with one voice for climate science – Climate researchers’ opinion on the communication policy of the Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC). Public Communication of Science and Technology 14, Istanbul, April 26-28, 2016.

Hoppe, I.; Langmann, B.; Rödder, S. (2016) Zur öffentlichen Rolle und Politikrelevanz des Weltklimarats IPCC. Ergebnisse einer Befragung von Klimaforschern. DGPuK-Ad hoc Gruppe Wissenschaftskommunikation. Dresden, Deutschland, 2016.

Taddicken, M.; Reif, A.; Hoppe, I. (2016): Wissen, Nichtwissen, Unwissen: Zur Operationalisierung und Auswertung von Wissensabfragen unter Berücksichtigung der Unsicherheit am Beispiel des Klimawissens. DGPuK-Ad hoc Gruppe Wissenschaftskommunikation. Dresden, Deutschland, 2016.

Hoppe, Imke; Langmann, Bärbel & Rödder, Simone (2015): Status Quo und Quo Vadis IPCC: Das Meinungsklima in der Klimaforschung. 10. Deutsche Klimatagung: 21.-24. September 2015, Hamburg.

Hoppe, Imke; Langmann, Bärbel & Rödder, Simone (2015): Das Meinungsklima in der Klimaforschung - Wie beurteilen Klimawissenschaftler den Status Quo des IPCC? Deutsche IPCC-Jahrestagung: 16.-17. Juni 2015, Kleinmachnow (Poster Presentation).

Hoppe, Imke; Lörcher, Ines; Irene, Neverla & Kießling, Bastian (2015): Gespräch zwischen vielen oder Monologe von einzelnen? Das Konzept ,,Interaktivität" und seine Eignung für die inhaltsanalytische Erfassung der Komplexität von Online-Kommentaren. Gemeinsame Jahrestagung der Fachgruppen Computervermittelte Kommunikation und Soziologie der Medienkommunikation der DGPuK zum Thema ,,Medienkommunikation zwischen Komplexität und Vereinfachung: Konzepte, Methoden, Praxis", Berlin, 05.-07. November 2015.

Wolling, J. & Hoppe, I. (2013): Nachhaltigkeitskommunikation. Workshop "Wissenschaftskommunikation und Kommunikationswissenschaft. Perspektiven und Herausforderungen." AdHoc Gruppe Wissenschaftskommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Berlin, Deutschland, 01.02.2013.

Wolling, J., Bräuer, M., Arlt, D. & Hoppe, I. (2013): Reframing Renewable Energies after Fukushima? Jahrestagung der Schweizer Gesellschaft für Kommunikations- und Medienwissenschaft, Winterthur, Schweiz, 12.-13. April 2013.

Hoppe, I. (2013): Playing RED - Acting GREEN? Rezeptionsstudie zu einem Serious Game zum Thema Stromsparen. Doktorandenprogramm der Fachgruppe "Rezeptions- und Wirkungsforschung" der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft DGPuK. Wien, Österreich, 24. Januar 2013.

Wolling, J., Arlt, D., Bräuer, M. & Hoppe, I. (2012): Media uses, knowledge and attitudes towards climate change in Europe. ECREA (European Conference of the European Communication Research Association) pre-conference on Communicating Climate Change III – The Audience Perspective. Istanbul, Turkey, 23. Oktober 2012.

Hoppe, I., Gaudl, S. & Jantke, K. (2011). Playing RED – Acting GREEN? Developing an online game to strengthen energy saving behaviour in private households. Social-Ecological Research BMBF. ‘From Knowledge to Action - New Paths towards Sustainable Consumption’. Hamburg, Germany, 06.-08.11-2011.

Hoppe, I. & Ruehle, I. (2011): 10 Cities, 10 Street Cultures, 10 Video Clips – Interactivity through WebTV? International Association for Media and Communication Research IAMCR 2011 `Cities, Creativity, Connectivity’, Istanbul, Turkey, 13.-17. 07. 2011.

Hoppe, I. (2010): Interactive Television – is there still life in the old dog, yet? Studying the experiences of families using a mixed-method design. 3rd European Communication Conference of the European Communication Research Association ECREA. Hamburg, Germany, 12.-15. Oktober 2010.

Hoppe, I., Neumann, A. & Staats, C. (2010): Mein Laptop gehört mir. Oder: Wie aus Schülern Sammler und Informationssurfer werden. Eine Typologie auf Basis qualitativer Daten. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft DGPuK 2010, Ilmenau, Deutschland, 12.-14.05.2010.

Bräuer, M., & Hoppe, I. (2010). Using social movement theories in order to study the appropriation of digital communication for political contention. International Association for Media and Communication Research IAMCR 2010 - Communication and Citizenship: Rethinking Crises and Change”, 18.-22. July 2010, Braga, Portugal.

Hoppe, I., & Bräuer, M. (2009): Young People and Environmentalism. Developing an interactive dramaturgy to encourage participation. International Association for Media and Communication Research IAMCR 2009 ‘Human Rights and Communication’, Mexico City (Mexiko), 21-24. Juli 2009.

Kreuzberger, G.; Hoppe, I.; Dunker, P. (2008): Entertaining iTV applications for Local Communities. uxTV 2008. First International Conference on Designing Interactive User Experiences for TV and Video. Silicon Valley, USA, October 22-24, 2008.

Hoppe, I. (2008): Sustainability and political Online-Communication. European Communication and Research Association ECREA Media and Communication Doctoral Summer School. Tartu, Estland, 26. Juli - 09. August 2008.

Kreuzberger, G.; Hoppe, I. (2008): Teaching the Design of iTV Applications. The 6th European Interactive TV Conference, EuroITV 2008, Salzburg, Austria. 3.-4. Juli 2008.

Hoppe, I. (2007): Filmische DigiTales – die Zukunft dokumentarischer Filmformate. Eine Webanwendung für interaktive Dokumentationen. Internationale Tagung des Medienforums Innsbruck. "Storytelling - medientheoretische Reflexionen im digitalen Zeitalter". Innsbruck (Österreich), 3.-4. Dezember 2007.

Vorträge im Rahmen von Praxiskooperationen

Hoppe, I. & Bräuer, M. (2015): Nutzen und Gefahren von Social Media – ein Impulsreferat. Fachtagung „Nutzen und Gefahren der sozialen Medien“ der LAG Frauenzentren Thüringen.

Hoppe, I.; Schumann, C. (2012): Potentiale von Computerspielen für die Nachhaltigkeitskommunikation. Workshop des Nationalpark Hainich zum Thema "Das Naturerbe spielerisch entdecken". Innovative Ansätze für die Umweltbildung und BNE für jünge Leute. 15.-16. November 2012, Lauterbach (Hainich).

Hoppe, I. (2011): Research on children and digital media. National Parc Service, National Conservation Training Centre, USA/Washington, 05.11.2012.

Hoppe, I. (2010): Medienkompetenz – ein Handlungsfeld. Lesung des Thüringer Ministeriums für Soziales, Familie und Gesundheit. Erfurt, 15.08.2010.

Hoppe, I. (2010): Wie erleben Familien ‘Schatz ahoi’? Eine empirische Begleitstudie zu iTV im lokalen Fernsehen. Klausur der Thüringer Landesmedienanstalt Thüringen, Gera, 22.04.2010.

Hoppe, I. (2009): Eltern spielen mit ihren Kindern. Öffentliche Ringvorlesung Wintersemester 2009/2010 „Spielemedien – Medienspiele“ der Universität Erfurt und der Fachhochschule Erfurt, Erfurt, 27.10.2009.

Hoppe, I. & Kreuzberger, G. (2008): Interaktiv aktiv – Neue Möglichkeiten der Beteiligung im Bürgerfernsehen. Fachtagung der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) und des Bundesverbandes Offener Kanäle (BOK). Gera/Thüringen, 3.-4. September 2009.

Zeitschriftenbeiträge

Arlt, D., Hoppe, I., & Wolling, J. (2011). Climate change and media usage: Effects on problem awareness and behavioural intentions. International Communication Gazette, 73(1-2), 45–63. Online verfügbar, zuletzt geprüft am 06.08.2015 (peer reviewed).

Arlt, D.; Hoppe, I., & Wolling, J. (2010): Klimawandel und Mediennutzung: Wirkungen auf Problembewusstsein und Handlungsabsichten. In: Medien- und Kommunikationswissenschaft, Jg. 58, H. 1, S. 3-25. Online verfügbar, zuletzt geprüft am 06.08.2015 (peer reviewed).

Monografien/Herausgeberband

Neverla, I.; Taddicken, M.; Hoppe, I. & Lörcher, I. (in Vorbereitung, erscheint im Sommer 2017): Klimawandel aus Sicht der Medienrezipienten und Online-Nutzer. Springer VS.

Hoppe, I. (2016): Klimaschonendes Handeln durch Online-Spiele fördern. Eine kommunikationswissenschaftliche Studie zur Konzeption, Rezeption und Wirkung eines Online-Spiels zum Stromsparen. Herausgegeben von Jens Wolling, Mike S. Schäfer, Heinz Bonfadelli und Oliver Quiering, in der Buchreihe „NEU – Nachhaltigkeits-, Energie- und Umweltkommunikation“ (Open Access Reihe).

Schumann, C., Bräuer, M., & Hoppe, I. (2013): Web 2.0 - Das Mitmachnetz in Politik, Wirtschaft, Bildung und Alltag. Landeszentrale für Politische Bildung Thüringen.

Hoppe, I., Kühhirt, U. (2012). Interaktives Familienfernsehen im lokalen Raum. Ein Feldtest. TLM-Schriftenreihe.

Beiträge in Sammel- und Konferenzbänden

Taddicken, M.; Reif, A.; Hoppe, I. (eingereicht): Wissen, Nichtwissen, Unwissen: Zur Operationalisierung und Auswertung von Wissensabfragen unter Berücksichtigung der Unsicherheit am Beispiel des Klimawissens. In: Janich, Nina (Hrsg.): Unsicherheit als Herausforderung. Zur Forschungspraxis und ihrer Reflexion in Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften. Reihe „Wissen – Kompetenz – Text“ (hrsg. von Christian Efing, Britta Hufeisen, Nina Janich). Peter Lang Verlag.

Neverla, I., Brüggemann, M. & Hoppe, I. (in Vorbereitung): Klimawandel in den Medien. In Storch, H. v. & Claussen, M.: Hamburger Klimabericht – Wissen über Klima, Klimawandel und Auswirkungen in Hamburg und Norddeutschland. Springer-Verlag.

Hoppe, Imke; Wolling, Jens (im Druck): Nachhaltigkeitskommunikation. In: Bonfadelli, Heinz; Fähnrich, Birte; Lüthje, Corinna; Milde, Jutta; Rhomberg, Markus; Schäfer, Mike S. (Hrsg.) Forschungsfeld Wissenschaftskommunikation. Ein Handbuch. Springer-Verlag.

Jantke, K.P., Hoppe, I., & Gaudl, S. (2013): Renewable Energy Drama – Ein Serious Game zu Smart Metering für Stromkunden. In D. Westermann, N. Döring, & P. Bretschneider (Ed.), Ilmenauer Beiträge zur elektrischen Energiesystem-, Geräte- und Anlagentechnik (IBEGA), Band 5, Smart Metering: Zwischen technischer Herausforderung und gesellschaftlicher Akzeptanz – Interdisziplinärer Status Quo. Ilmenau: Universitätsverlag Ilmenau.

Kuhlmann, C. & Hoppe, I. (2012): Ideal-Selbst, Real-Selbst und Mediennutzung. Ilmenau: Ilmedia. urn:nbn:de:gbv:ilm1-2012200124. Online verfügbar, zuletzt geprüft am 06.08.2015.

Hoppe, I.; Gaudl, S. & Jantke, K. P.(2011): Playing RED – Acting GREEN. Developing an online game to strengthen energy saving behaviour in private households. In: Balmer, I.; Defila, R.; Giulio, A. D.; Kaufmann-Hayoz, R. & Kobel, P.: Sustainable Consumption Towards Action and Impact, 2011, S. 89.

Hoppe, I., Neumann, A., & Staats, C. (2011). "Mein Laptop gehört mir!": Eine empirische Studie zu Laptops im Alltag von Schülerinnen und Schülern. Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft: Vol. 38. Medieninnovationen. In: Wie Medienentwicklungen die Kommunikation in der Gesellschaft verändern (pp.177–194). Konstanz: UVK (peer reviewed).

Hofmann, A.; Hoppe, I., & Jantke K.P. (2010): The Need for Special Games for Gamers with Special Needs. In: Cordeiro, José; Shishkov, Boris; Verbraeck, Alexander, & Helfert, Markus (Hg.): CSEDU 2010. 2nd International Conference on computer Supported Education Proc., Vol. 2, Valencia, Spain, April 7-10, 2010: INSTICC, S. 220-225 (peer reviewed).

Fujima, J.; Hawlitschek, A. & Hoppe, I. (2010): Living Machinery - Advantages of Webble Technologies for Teaching and Learning. In: Cordeiro, José; Shishkov, Boris; Verbraeck, Alexander, & Helfert Markus (Hg.): CSEDU 2010. 2nd International Conference on computer Supported Education Proc., Vol. 1, Valencia, Spain, April 7-10, 2010: INSTICC, S. 215-220 (peer reviewed).

Fujima, J., Hoppe, I., & Jantke, K. P. (2009): Evaluation Needs of Webble technologies in an E-Learning Laboratory Case Study. In: Ligeza, Antoni, & Nalepa Grzegorz J. (Hg.): Proc. DERIS 2009: Intl. Workshop on Design, Evaluation and Refinement of Intelligent Systems, November 28, 2009, Kraków, Poland: AGH University of Science and Technology, S. 34-41 (peer reviewed).

Kreuzberger, G.; Hoppe, I.; Dunker, P. (2008): Entertaining iTV Applications for Local Communities. In: Masthoff, J; Panabaker, S.; Sullivan, M.; Lugmayr, A. (eds.), Proceedings of the first International Conference on Designing Interactive User Experiences for TV and Video: uxtv 2008, Silicon Valley/USA, Vol. 291. USA. ISBN: 978-1-60558-100-2. Association for Computing Machinery. S. 59-69 (peer reviewed).

Hoppe, I. (2008): Filmische DigiTales – die Zukunft dokumentarischer Filmformate. Eine Webanwendung für interaktive Dokumentationen. In Gächter, Yvonne/Ortner, Heike/Schwarz, Claudia/Wiesinger, Andreas (eds.), Storytelling - Reflections in the Age of Digitalization. Innsbruck: iup (= Conference Series), S. 271-279 (peer reviewed).