B: Ausprägungen und Auswirkungen des Klimas

Ziel dieses Arbeitsbereiches ist es, mehr über regionale Klimaphänomene zu erfahren und die Folgen des globalen Wandels in sensiblen Regionen zu untersuchen: Wie wirkt sich der Klimawandel beispielsweise auf das Arktische Meereis und die Permafrostgebiete aus? Wie auf Landnutzung, Vegetation und Bebauung? Oder umgekehrt: Wie verändert eine intensive Landnutzung unser Klima? Welche Folgen hat ein gewandelter biogeochemischer Stofffluss zwischen Land und Ozean auf das Klimasystem – kurz-, mittel- und langfristig? Können neue gekoppelte Ozean-Ökosystemmodelle helfen abzuschätzen, wie Phytoplankton und Meerestiere auf veränderte Umweltbedingungen reagieren werden? Inwieweit ermöglichen Klimamodelle und -daten eine Einschätzung, welche Veränderungen uns erwarten? Was bedeutet dies für die künftige Stadtplanung, die Sicherheit und strukturelle Entwicklung unserer Städte?

Leitung Research Area B: Prof. Dr. Eva-Maria Pfeiffer und Prof. Dr. K. Heinke Schlünzen

B1: Arktische und Permafrost Regionen

Forschungsgebiet B1: Arktische und Permafrost Gebiete beschäftigt sich mit Eis und Permafrost als Indikator und Treiber des globalen Klimawandels und der Rolle dieser Regionen im globalen Klimasystem.

B2: Landnutzung und Landnutzungsänderungen

Unsere Gruppe beschäftigt sich mit den Wechselwirkungen zwischen anthropogenem Landmanagement und Klima.

B3: Marine und Küsten-Systeme

Thema B3 beschäftigt sich mit dem Effekt von Klimavariabilität auf Stoffflüsse und die Ökosystemdynamik im Ozean. Unser Forschungsprogramm beinhaltet Ökosystemmodellierungsansätze und Analysen von aufgelösten Stoffflüssen.

B4: Regionale Stürme und ihre Auswirkungen in der marinen Umwelt

CliSAP-Thema B4 behandelt sich ändernde Sturmtätigkeit und ihre Auswirkungen zum Beispiel auf Sturmfluten und Wellen.

B5: Urbane Systeme - Versuchsgebiet Hamburg

Forschungsthema B-5 befasst sich mit der Erforschung der regionalen Ausprägung von Klimaauswirkungen und der sozio-kulturellen Dimension des Klimas.

CRG Regionale Hydrologie in Terrestrischen Systemen

Die Forschungsgruppe „Regionale Hydrologie in Terrestrischen Systemen“ untersucht, welche Rolle kohlenstoffreichen Landschaften regional und global im Klimasystem spielen.

CRG Chemie natürlicher Wässer

Auf Basis unserer Forschung entwickeln wir zuverlässige globale Modelle für biogeochemische Stoffflüsse zwischen Land und Ozean sowie für den Prozess der chemischen Verwitterung. Unsere Arbeit behandelt vor allem vier große Themen.

CRG Fortentwicklung gekoppelter Klima-Ozean-Ökosystemmodelle

In unserer Forschungsgruppe "Entwicklung von gekoppelten Klima-Ozean-Ökosystem Modellen" (ACCOEM) untersuchen wir den Effekt von Klimawandel auf Phytoplankton Dynamiken.

CRG Dynamische Systeme

Unsere Gruppe beschäftigt sich mit dem Verstehen von Prozessen in verschiedenen klimarelevanten dynamischen Systemen. Wir modellieren die Atmosphäre, den Ozean und das Klima als dynamisches System.