A: Dynamik und Variabilität des Klimasystems

Hier stehen die naturwissenschaftlichen Aspekte der Klimaforschung im Mittelpunkt – Klimavariabilität und Vorhersagbarkeit, Feedback-Mechanismen im Klimasystem, aber auch das relativ neue Thema des globalen und des regionalen Meeresspiegelanstieges. Wie beeinflussen äußere Störungen des Klimasystems die Vorhersagbarkeit? Welches sind die wichtigsten Wechselwirkungen zwischen Klima und Kohlenstoffkreislauf auf einer Zeitskala von 100 Jahren? Wo liegen die kritischen Schwellenwerte, zum Beispiel für die Niederschläge in den Tropen oder die Verschiebung der Monsun-Grenzen? Inwieweit kann eine Wärmeaufnahme durch den Ozean den Klimawandel dämpfen? Und welche Variationen und Veränderungen des Meeresspiegels resultieren daraus?

Leitung Research Area A: Prof. Dr. Detlef Stammer und Prof. Dr. Martin Claußen

A1: Klimavariabilität und -vorhersage

In unserem Forschungsbereich untersuchen wir die Variabilität und Vorhersagbarkeit des Klimas, in dem wir interne Schwankungen sowie externe Antriebe betrachten.

A2: Klimaprozesse und Wechselwirkungen

Ein besseres Verständnis für Wechselwirkungsprozesse innerhalb und zwischen den Komponenten ist wichtig für die Analyse der Reaktion des Klimasystems auf externe und anthropogene Antriebe.

A3: Klimasensitivität und Meeresspiegel

Wir untersuchen Gründe und Konsequenzen der globalen und regionalen Meeresspiegeländerungen auf Zeitskalen von Dekaden bis zu Jahrhunderten.

CRG Datenassimilation im Klimasystem

Unsere Arbeitsgruppe kombiniert Modelle mit Beobachtungen durch Datenassimilation. Das Ziel der Arbeit ist es zum Verständnis der Ozeanzirkulationsdynamik beizutragen.

CRG Numerische Methoden in den Geowissenschaften

Ein Schlüssel zu Klimaprognosen, Risikoanalysen oder dem Verständnis von Phänomenen ist die mathematische Beschreibung der physikalischen, chemischen oder biologischen Prozesse.

CRG Terrestrische Fernerkundung

Satellitenfernerkundung wird genutzt um die Variabilität des Klimas an der Erdoberfläche zu beobachten. Die generierten Datensätze werden unter anderem zur Evaluierung von Klimamodellen eingesetzt.

CRG Glaziologie (2010-2012)

Die Kryosphäre ist ein Schlüsselelement des Klimasystems. Die Arbeitsgruppe "Glaziologie" verbesserte numerische Modelle für die Eisschild, -schelf und fluss Dynamik, und untersuchte Prozesse die essentiell für die Vorhersagbarkeit sind.