Klimawandel und Konflikte: Was Friedensforscher*innen herausgefunden haben

Herrscht in Syrien ein Klimakrieg? Wie bereitet sich das Militär weltweit auf den Klimawandel vor? Wie kann Konflikten um die Landnutzung - zum Beispiel durch den massiven Ausbau von Windkrafträdern - vorgebeugt werden? All dies erforschen CliSAP-Wissenschaftler*innen der Arbeitsgruppe Climate Change, Security Risks, and Violent Conflicts. Ihre Erkenntnisse im Video:

Mostafa Shabaan: Planning electricity, strategies for Egypt (nur Englisch)

Increasing demands for electricity should best be answered in a sustainable way to slowdown climate change. In Egypt, for example, one can see a transition of the energy landscape towards renewables. 

Dr. Michael Link: Wasserkonflikte an großen Flüssen

Wassermangel birgt Konflikte: Wenn Staaten an der Quelle ihren Wasserbedarf decken, bleibt womöglich an der Mündung nicht mehr genug übrig. Entlang des Nils können die Staaten nur bei einer sehr positiven Klimaentwicklung weiter so viel entnehmen wie gewünscht.

Dr. Christiane Fröhlich: Syrien ist kein Klimakrieg

Christiane Fröhlich interviewte Geflüchtete aus Syrien in Lagern in Jordanien. Ihr Fazit: Den Klimawandel für den Krieg in Syrien verantwortlich zu machen, kann auch Strategie sein.

Prof. Dr. Michael Brzoska: Klimawandel – eine Frage der militärischen Sicherheit?

Michael Brzoska untersuchte strategische Dokumente von Streitkräften weltweit. Die Militärs erwarten durch den Klimawandel hauptsächlich mehr Einsätze in der Katastrophenhilfe. Andere Akteure betonen, dass Streitkräfte durchaus in bewaffneten Konflikten benötigt werden.

Prof. Dr. Jürgen Scheffran: Klimawandel und gewalttätige Konflikte

Der Klimawandel als Risikoverstärker: Wenn in Zukunft Ressourcen knapper werden und Extremereignisse wie Dürren oder Überflutungen zunehmen, untergräbt das die Stabilität von Gesellschaften. Konflikte können zunehmen.

Dr. Michael Link: Windräder und Rapsfelder – Konflikte um erneuerbare Energien

Windräder zerteilen die Landschaft und machen Lärm, Rapsfelder nehmen anderen Pflanzungen Platz weg. Mit neuen Rechenmodellen können solche potenziellen Konflikte schon im Vorfeld aufgespürt und entschärft werden.