CliSAP successfully finished in 2018. Climate research continues in the Cluster of Excellence "CLICCS".

KlimaCampus Tagung "Severe Atmospheric Aerosol Events"

29.07.2011

Am 11. und 12. August 2011 findet in Hamburg eine internationale Konferenz zum Thema Aerosolemissionen statt. Geologen, Meteorologen, Physiker und zahlreiche Wissenschaftler anderer Fachgebiete kommen am KlimaCampus zusammen. Sie diskutieren über die Entstehung und Auswirkungen großer Emissionen von Schwebeteilchen und ihren Einfluss auf das Klima und auf unsere Gesellschaft.

Die Erdgeschichte hat es gezeigt: Riesige Vulkanausbrüche haben das Klima über Monate oder Jahre beeinflusst. Aschewolken verdunkelten die Sonne in dem Maße, dass die Temperatur auf der Erde sank. Aber auch andere Naturereignisse, wie zum Beispiel Waldbrände, können das Klima beeinflussen. Derartige durch Aerosolemissionen verursachte Klimaänderungen haben Einfluss auf die Landwirtschaft und können durch Hungersnöte beispielsweise die Sicherheit der Menschen gefährden.

 

Klima- und Friedensforscher aus aller Welt werden sich auf der KlimaCampus-Tagung mit den Klima- und Umweltveränderungen durch Aerosole-Ausstöße beschäftigen. Dabei sollen auch menschliche Einflüsse erörtert werden: So etwa der „Nukleare Winter“, den Wissenschaftler für einen Atomkrieg mit etwa einhundert Nuklearwaffen voraussagen, oder die absichtliche Kühlung der Atmosphäre, um die globale Erwärmung abzuschwächen – Stichwort Geo-Engineering. Auch die Konsequenzen für die Umwelt sowie sozio-ökonomische Auswirkungen sollen im Zentrum der Diskussionen stehen. Am Ende der Konferenz werden die Wissenschaftler zudem über Anforderungen an die Politik sprechen.

 

Die Konferenz wird organisiert vom Carl Friedrich von Weizsäcker Zentrum für Naturwissenschaft und Friedensforschung in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Meteorologie, der Arbeitsgruppe Klimawandel und Sicherheit (CLISEC) des KlimaCampus Hamburg sowie der King Abdullah University of Science and Technology.

 

Eine Teilnahme steht allen Interessierten offen. Wie bitten jedoch um vorherige Anmeldung unter: aerosol-eventsdummy@uni-hamburgdummy2.de.


Zusätzliche Veranstaltungen im Rahmen der Konferenz

Bereits im Vorfeld der Konferenz finden zwei Workshops zu ATHAM (Active Tracer High Resolution Atmospheric Model) und zu Nuklearwaffen und deren Abrüstung statt. Diese Workshops werden am 10. August im Zentrum für Naturwissenschaft und Friedensforschung (Raum 2/023, 2. Stock, Beim Schlump 83, 20144 Hamburg) abgehalten. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Im Rahmen der Konferenz hält Owen Brian Toon einen öffentlichen Vortrag mit den Titel "The Anti-Greenhouse Effect Along the Spiral of Geologic Time". Er findet am 11. August um 17.30 Uhr in ESA 1, Hörsaal B statt. Aber auch zahlreiche weitere internationale Experten werden zur Konferenz beitragen (siehe Programm).

Weitere Informationen erhalten Sie hier oder per Mail (aerosol-eventsdummy@uni-hamburgdummy2.de)