Ideen im Wettbewerb: CliSAP zeichnet vier Projekte aus

27.02.2015

Als Ergebnis eines Ideenwettbewerbs starten in den kommenden Wochen vier innovative Projekte, mit denen der Cluster hamburgweit und international seine Sichtbarkeit erhöhen möchte. Insgesamt erhalten die prämierten Projekte 325.000 Euro.

Mehr als 30 Klimaforscherinnen und Klimaforscher am Exzellenzcluster sowie das Team der Öffentlichkeitsarbeit beteiligten sich an dem Wettbewerb für innovative und fachübergreifende Klimaforschung und -kommunikation. Vier der neun Anträge wurden zur Förderung ausgewählt.

Die Jury, das Scientific Steering Committee, bedankte sich bei allen Beteiligten für das Engagement. „Die positive Resonanz auf die Ausschreibung hat uns sehr gefreut“, sagt Anita Engels, Sprecherin von CliSAP. „Wir haben das ungewöhnliche Mittel gewählt, um in der zweiten Phase der Exzellenzinitiative weiter starke Akzente in der integrierten Klimaforschung zu setzen.“ Der Ideenwettbewerb sollte einen zusätzlichen Anstoß geben, groß und über die eigenen Fachgrenzen hinweg zu denken. 

So wurden die prämierten Ideen denn auch von Forscherinnen und Forschern aus ganz unterschiedlichen Gebieten gemeinsam entwickelt. Ein prämiertes Projekt befasst sich mit dem Weltklimarat. Wie bewerten Forscher selbst den wissenschaftlichen Wert der IPCC-Reporte? In einem weiteren Projekt soll in einer gemeinsamen Lehrveranstaltung erstmals ein fächerübergreifendes Skalenmodell entwickelt werden. Die Ergebnisse münden anschließend in ein E-Book für Studierende. Außerdem wird eine begehbare, interaktive Ausstellung zum Klimasystem für Schülerinnen und Schüler am Cluster entstehen. Die vierte Idee ist der „Klimamonitor“: Eine neue Webseite wird einen tagesaktuellen Überblick zur Berichterstattung über den Klimawandel zur Verfügung stellen.



Mehr Informationen: