Die Klimaforschung muss ihren Blick schärfen

18.01.2017

Die Unterzeichnung der Pariser Vereinbarung 2015 hat manche zur Annahme verleitet, dass die Hauptfragen zum Klimawandel schließlich beantwortet sind und dass die Klimawissenschaft ihre Aufgaben gelöst hat. Wie ein neuer Perspektivenartikel in Nature Climate Change argumentiert, wäre diese Schlussfolgerung falsch und kurzsichtig. In dem Artikel hält ein internationales Team von bekannten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unter der Leitung von Prof. Jochem Marotzke vom Max-Planck-Institut für Meteorologie unter Mitwirkung von Prof. Bjorn Stevens vom gleichen Institut dagegen, dass die Grundlagenklimaforschung durch den Klimawandel relevanter ist denn je.

Eine Allegorie für ungebändigte Neugier. Neugier, wie sie durch "Der kleine Prinz" versinnbildlicht wird, kann unseren Blick auf das Klima schärfen.


Komplette Meldung lesen



Prof. Jochem Marotzke und Prof. Bjorn Stevens sind leitendende Wissenschaftler des Exzellenzclusters CliSAP.