Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis

14.11.2014

Bei Themen wie Energiewende oder Anpassung an den Klimawandel treffen Akteure aus unterschiedlichsten wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Gruppen aufeinander. Im Auftrag des Climate Service Center 2.0 entstand der erste umfassende Literaturbericht zum Thema Transdisziplinarität. Beteiligt ist auch die Wissenschaftssoziologin Dr. Simone Rödder vom Exzellenzcluster CliSAP. Im Interview sprechen sie und ihre Co-Autorinnen über die Herausforderungen fächerübergreifender Kommunikation.

Simone Rödder’s research focuses on interdisciplinary communication processes.

Frage: Was macht Transdisziplinarität so schwierig?

Dr. Simone Rödder: Wir haben es bei der Integration von Wissenschaft und Praxis immer mit grundlegenden Spannungsfeldern zu tun. Etwa zwischen Handlungsorientierung und wissenschaftlicher Anschlussfähigkeit. Das sind Gegenpole: Je mehr man in die eine Richtung geht, desto weniger geht man in die andere. Das ist unausweichlich. Ein zweites Spannungsverhältnis besteht zwischen...

Zum Interview