Parlamentarischer Abend zu "Klimawandel in Deutschland"

07.12.2016

Im November 2016 wurde das Buch "Klimawandel in Deutschland" veröffentlicht, ein wissenschaftliches Kompendium, das fächerübergreifend alle Klimainformationen zusammenfasst und für die Praxis aufbereitet. Die Herausgebenden sowie zwei Leitautoren stellten das Buch auf dem Parlamentarischen Abend vor.

Der Parlamentarische Abend fand am 30. November 2016 in der Hamburgischen Landesvertretung in Berlin statt.
Prof. Dr. Jürgen Scheffran (CEN) hat das Kapitel zum Thema Klimawandel als Risikoverstärker geschrieben und gab in seinem Vortrag einen kurzen Einblick.

Das Climate Service Center Germany (GERICS) und das Deutsche Klima-Konsortium (DKK) veranstalteten am 30. November in Berlin einen Parlamentarischen Abend zum Thema "Klimawandel in Deutschland". Anlass war die Veröffentlichung des gleichnamigen Buches, das kürzlich im Springer-Verlag erschienen ist.

Mehr als 60 Gäste, darunter Mitglieder des Deutschen Bundestages, des Berliner Abgeordnetenhauses und des Brandenburger Landtages, diskutierten in der Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg intensiv über die Ausprägung des Klimawandels und seine Folgen für einzelne Wirtschaftssektoren, für die Katastrophenvorsorge und für die Stadtplanung. Im Vordergrund standen dabei die damit verbunden Risiken und die Reaktionsmöglichkeiten für Entscheidungsträger in Politik, Verwaltung und Wirtschaft.

Die beiden Herausgeber, Guy Brasseur und Daniela Jacob von GERICS, sowie die Leitautoren Jürgen Scheffran vom Exzellenzcluster CliSAP der Universität Hamburg und Andreas Vetter vom Umweltbundesamt stimmten durch kurze Impulsvorträge in das Thema ein. DKK-Geschäftsführerin Marie-Luise Beck moderierte die lebendige Diskussion im Anschluss.

Forschungsergebnisse helfen der Politik, Entscheidungen zu treffen

Das Buch ist auf Initiative von Guy Brasseur, Klimawissenschaftler und ehemaliger Direktor von GERICS, entstanden. Damit steht den Entscheidungsträgern in Sachen Klimawandel nun ein wissenschaftliches Kompendium zur Verfügung, das den internationalen Fünften Sachstandsbericht des Weltklimarates (IPCC) systematisch auf Deutschland herunterbricht und die hier zu erwartenden Klimafolgen und Anpassungsoptionen umfassend darstellt. Das zentrale Ergebnis: In sämtlichen Lebensbereichen und Wirtschaftssektoren muss Deutschland mit teils gravierenden Veränderungen rechnen. 

126 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und 50 Begutachtende aus Forschung und Praxis haben auf über 350 Seiten grundlegende Informationen zu Themen wie Hochwasser, Dürre, Gesundheitsgefahren, Bodenerosion oder Verkehr und Versorgungsinfrastrukturen zusammengetragen. Die Analyse erfolgte fächerübergreifend und berücksichtigt deshalb auch gesellschaftliche, sich verstärkende oder kaskadierende Effekte, die der Wissenschaft bei isolierter Betrachtung oft entgehen.

Das wissenschaftliche Kompendium „Klimawandel in Deutschland – Entwicklung, Folgen, Risiken und Perspektiven“ ist im Wissenschaftsverlag Springer erschienen und kann als Open-Access-Publikation kostenlos heruntergeladen werden.

Eine Zusammenfassung für Entscheidungsträger sowie weitere Informationen sind auf der GERICS-Website zu finden.


News mit freundlicher Genehmigung des DKK